MICHAEL MASCHKA1962 in Augsburg, der Fuggerstadt im Süden Deutschlands, geboren, gehört Michael Maschka zu jenen Künstlern der Moderne, die sich der großen kunsthistorischen Tradition der Phantastik verpflichtet fühlen. In einer Umgebung aufgewachsen, in der die Geschichte in barocken Bauwerken, einer mittelalterlichen Städtearchitektur und nicht zuletzt in Kunstwerken eines Adriaen de Vries oder Hans Holbein lebendig blieb, ließ sich Maschka bereits in jungen Jahren von den alten Meistern faszinieren. Als Ausgangspunkt seiner künstlerischen Tätigkeit nennt er selbst das „Aufspüren von Über-einstimmungen zwischen inneren und äußeren Bildern“. Übereinstimmungen, die es gelte, sichtbar zu machen. Dass Maschka bei diesem Prozess des Sichtbar - Machens auf die My-then der Griechen oder Germanen, die christliche oder alchemistische Symbolik zurückgreift, ist nur folgerichtig. Denn diese bilden seit jeher das Vokabular des Unbewussten, des Prä-Lo-gischen. So sind die Arbeiten dieses Künstlers aus dem Süden Deutschlands wahre Fundgruben an archetypischen Mitteilungen. In geschliffener Malweise formuliert, ziehen sie durch ihre Rätselhaftigkeit und zuweilen überbordende Sinnlichkeit den Betrachter in ihren Bann. Souveräner Umgang mit Farbe und technische Perfektion stehen hierbei ganz im Dienst der Glaubwürdigkeit der Mitteilung.Seit 1993 freischaffender Künstler. Zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark, Belgien, Holland, Italien, Spanien, Polen, USA und Japan2015 Veröffentlichung seines Romans "Der Meisterträumer"Gründungsmitglied von LABYRINTHE e.V.Kunstpreis der Stadt Le Mont Dore, FrankreichBroncemedaille der SOCIÉTÉS DES ARTISTE FRANCAISLebt und arbeitet in Nördlingen/ Bayern